Single kosten im monat isfp and infp dating sites

01-Jun-2017 22:46

VERSICHERUNGWirklich notwendig ist eine Haftpflichtversicherung (Kosten: rund 50 Euro im Jahr). Rechtschutzversicherungen, Glasbruchversicherungen oder auch Versicherungen für Zahnspangen oder Handys sind überflüssig.Dazu kommt eine Hausratversicherung (rund 100 Euro/Jahr). GESUNDHEITRund 4 % entfallen monatlich auf Kosten für Körper- und Gesundheitspflege.Besorgen Sie sich den aktuellen Mietspiegel für Ihre Region, um ein Gefühl für die Miethöhe in Ihrer Wohngegend zu bekommen.Denken Sie daran, bei der Miete auch Strom- und Heizkosten mit einzuplanen.Erhoben wurden die minimalen Lebenshaltungskosten im Haushalt und das monatliche Budget für Sonderausgaben, Ersparnisse sowie Anschaffungen.Die Ausgaben für das Nötigste variieren naturgemäß nach Haushaltsgröße von Singles (860 Euro) über Zwei- (1.000) und Drei-Personen- (1.170) bis Vier-oder Mehrpersonenhaushalte (1.400 Euro).

Zusätzlich zur monatlichen Hypotheken-Zahlung fallen weitere Kosten wie Grundsteuer, Versicherungen oder Wartung von rund 2–3 % an.LEBENSMITTELKnapp 15 % des Einkommens sollten Sie für Lebensmittel sowie Genussmittel wie Alkohol oder Tabak einplanen.Aber: Je nach Anspruch und Bedarf können die Summen extrem nach unten oder oben abweichen.Knapp 11 % ihres Einkommens geben die Deutschen für Theater, Kino oder Besuche im Zoo und im Museum aus.Bei einer dreiköpfigen Familie sind das rund 250–300 Euro.

Zusätzlich zur monatlichen Hypotheken-Zahlung fallen weitere Kosten wie Grundsteuer, Versicherungen oder Wartung von rund 2–3 % an.LEBENSMITTELKnapp 15 % des Einkommens sollten Sie für Lebensmittel sowie Genussmittel wie Alkohol oder Tabak einplanen.Aber: Je nach Anspruch und Bedarf können die Summen extrem nach unten oder oben abweichen.Knapp 11 % ihres Einkommens geben die Deutschen für Theater, Kino oder Besuche im Zoo und im Museum aus.Bei einer dreiköpfigen Familie sind das rund 250–300 Euro.Auf Platz 2 liegen die laufenden Kosten für das Auto (14,6 %), auf Platz 3 und 4 folgen Ausgaben für Lebensmittel (14,3 %) und Freizeit/Kultur (11,4 %).